Trari-Trara die Feuerwehr war da!

Das WEZ war kürzlich Schauplatz einer Abschnittsübung der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Wehren Voitsberg, Krems, Afling, Kainach, Geistthal, Stallhofen, Södingberg und Köflach waren im Einsatz und zeigten auf beeindruckende Weise wie eingespielt due Brandbekämpfung im Notfall funktioniert.

Am Nachmittag des 11.05.2019 löste im „Weststeirischen EinkaufsZentrum“ (WEZ) in Bärnbach die automatische Brandmeldeanlage aus und der Alarm wurde in der – für die Abschnittsübung besetzten – Bereichsalarmzentrale „Florian Voitsberg“ signalisiert. Laut Alarmplan wurde dann die ortszuständige Feuerwehr Bärnbach alarmiert. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass im Wickelraum ein Brand entstanden ist. Die Centerleiterin Frau Maria Lienhart meldete, dass 2 Personen eingeschlossen seien.

Mit zwei Atemschutztrupps wurde ein Innenangriff bis zu den eingeschlossenen Personen vorgenommen. Zugleich stellten die beiden Trupps fest, dass der Wickelraum bereits in Vollbrand stand und sich der Brand bereits über die Lüftungsschächte auf das Dach ausgebreitet hatte. Der Einsatzleiter forderte sofort Alarm für die weiteren Feuerwehren des Abschnittes 2 (Voitsberg, Krems, Afling, Kainach, Geistthal, Stallhofen und Södingberg) an. Zugleich wurde die FF Köflach mit der Drehleiter zur weiteren Brandbekämpfung auf dem Dach angefordert.

Beim Eintreffen der einzelnen Feuerwehren wurden ihnen die jeweiligen Aufträge vom Einsatzleiter aufgetragen. Es mussten Zubringleitungen für die Wasserversorgung der Tanklöschfahrzeuge gelegt werden und weitere Leitungen wurden von der Kainach und vom Gradnerbach installiert. Die Feuerwehr Voitsberg beübte zugleich ihren neuen Schlauchwagen, der mit 2000 Meter B-Schläuchen bestückt ist. Nach Eintreffen der Drehleiter Köflach wurde das auf das Dach übergegriffene Feuer gelöscht.

Während dieses Brandeinsatzes ereignete sich auf der Zufahrtsstraße zum Einkaufszentrum ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und zwei eingeklemmten Personen. Es wurden Feuerwehren zu diesem Einsatzbereich beordert und zugleich das Rote Kreuz alarmiert, welches mit einem Notarztwagen, zwei Rettungswagen und einem Kommandofahrzeug laut Ausrückungsordnung ausrückte. Es mussten 2 schwerverletzten Personen mit hydraulischem Rettungsgerät über das Dach aus den Fahrzeugen befreit und dem Roten Kreuz übergeben werden. Nach der Triage durch die Notärztin wurden beide Verletzte in Krankenhäuser verbracht.

Bei der Schlussbesprechung vor dem Haupteingang des Einkaufszentrums dankte Abschnittskommandant ABI Alfred Jauk allen Feuerwehren für ihre Teilnahme an der Übung konnte unter den Ehrengästen Bgm. Jochen Bocksruker, Vzbgm. Josef Schüller, Centerleiterin Maria Lienhart, OBR Christian Leitgeb, BR Ing. Klaus Gehr, EBR Robert Klampfl, EABI Rudolf Gargitter, EOBI Ewald Stroissnig sowie Bezirksrettungskommandant Daniel Putz und Notärztin Dr. Kornberger begrüßen. Er dankte zugleich der FF Bärnbach für die Vorbereitung und Durchführung der Übung. Der Einsatzleiter brachte einen kurzen Überblick über den Einsatz und erläuterte die Übungsannahme. Es wurde auch auf den Vorteil eines Bereitstellungsraumes hingewiesen, von dem die Feuerwehren zu ihren zugeteilten Einsatzbereichen abrückten und es so zu keinen Problemen bei den Einsätzen vor Ort kommen konnte.
Bezirksrettungskommandant Daniel Putz brachte ebenfalls einen kurzen Überblick über den Übungsablauf beim eingespielten Verkehrsunfall und dankte zugleich für die Einladung an dieser Übung. “Es werde sehr gerne mit den Feuerwehren geübt, da auch dadurch die Zusammenarbeit besser funktioniert und sich auch die Personen besser kennen lernen und man gemeinsam ans Ziel kommt”, so Putz.
Bgm. Jochen Bocksruker dankte die Kameradinnen und Kameraden für die Teilnahme an dieser Übung und betonte besonders, dass die Feuerwehren täglich neuen Herausforderungen und Anforderungen stellen müssen und hieß sie im brandneuen Einkaufszentrum willkommen. Zugleich dankte er für die vielen freiwilligen Stunden und für die gute Zusammenarbeit, wünschte alles Gute und sprach nochmals einen herzlichen Dank aus.

Bereichskommandant OBR Christian Leitgeb dankte in seinen Worte den Kameradinnen und Kameraden, dass sie ihre Freizeit am Samstag vor dem Muttertag für die Feuerwehr verwendet haben. Er wies auch auf die Wichtigkeit einer Übung bei einem großen Einkaufzentrum hin und dankte zugleich Centerleiterin Maria Lienhart, dass geübt werden konnte. „Es möge nie ein Ernstfall werden“, so Leitgeb. Dank und Respekt sprach er dem Team des Roten Kreuzes aus und hob die gute Zusammenarbeit hervor. Leitgeb wünschte allen noch ein unfallfreies Arbeitsjahr und einige kameradschaftliche Stunden und schloss seine Ansprache mit einem „Gut Heil“.

ABI Alfred Jauk sprach HBI d. V. Hendrik Wolf einen Dank für seine Abwicklung der Abschnittsübung in der Bereichsalarmzentrale „Florian Voitsberg“ aus, die für diese Übung aufgeschaltet wurde.
Ebenfalls nochmals einen Dank an Frau Maria Lienhart für die Bereitstellung des Objektes sowie die Verpflegung nach der Übung im Rüsthaus Bärnbach.

Text: Artur Holawat, BFV Voitsberg
Fotos: Gehr, Ninaus, Patz – alle FF Voitsberg